FREITAG 24. MAI 19.00 UHR

DAUER: bis SONNTAG 23. JUNI 20.00 UHR

Johannes Belach, gebürtiger Reisbacher, hat von 2003 bis 2009 Kommunikationsdesign an der HBK Saar studiert. Seit dieser Zeit ist er selbständig als freiberuflicher Designer tätig und hat sich auf Marketingdesign von Bands sowie Musikern fokussiert.
Zur abstrakten Malerei kam er, als er einen „analogen“ Ausgleich zu seiner überwiegend digitalen Arbeit suchte. Völlig frei, ohne Vorgaben und Deadlines sehen, was man „geschafft“ hat, auch wenn der Rechner aus ist - einfach im Hier und Jetzt sein, die Hände schmutzig machen und beobachten, wohin die Farbe fließt. Dieser „kontrollierte Kontrollverlust“ ist mit das Spannendste an seinem Schaffen, sagt der 37-Jährige Künstler. Denn selbst wenn er versuche, zwei Bilder genau gleich zu machen, mit denselben Farben, Spachtelmassen, Tuschen, etc., wird jedes Bild sich schlussendlich komplett anders entwickeln. Jedes Bild ist einzigartig, und jedes Bild sagt ihm, wann es fertig ist und nicht umgekehrt.
In seinem Schaffen wurde er sehr durch das Buch „Entdeckungsreise Acrylmalerei“ von Christina Jehne inspiriert und angeregt, als ihm dieses in die Hände fiel und es, wie kein anderes zuvor, genau seinen Nerv traf.
Anfangs waren Belachs Bilder nur dazu bestimmt seine Wände zuhause zu verschönern, aber immer mehr Freunde und Bekannte, die zu Besuch kamen und die Bilder sahen, sagten, er sollte doch mal eine Ausstellung machen. Der erste erfolgreiche Versuch in diese Richtung glückte ihm letztes Jahr, als er mit vielen großartigen Künstlern aus der Region an der „4. Kunst-Werkstatt Reden 2018“ teilnahm. Und nun sind die einzigartigen Gemälde des Reisbacher Künstlers Johannes Belach erstmals im „Alten Rathaus“ in seiner Heimatgemeinde ausgestellt.
Die Ausstellung kann vom 24.05. - 23.06.2019 zu den Öffnungszeiten des Bistros „Altes Rathaus“ (Di-So, 18-22h) besucht werden.
Eintritt frei

SONNTAG 19. MAI  11.00 UHR

Seit über 40 Jahren schreibt Michael Riehm Lieder, die sich durch außergewöhnliche Kompositionen und starke Textbilder auszeichnen. Oft werden die Lieder „zweisprachig "gestaltet, das heißt, hochdeutsch wird mit saarländischen Textelementen kombiniert - mal ist der Refrain saarländisch und der Haupttext hochdeutsch oder umgekehrt.
Stilistisch bewegen sich die musikalisch vielfältigen Songs durch Bossa-Nova, Pop, Jazz, Klassik, Folk und Blues. Die durchaus „ungewöhnlichen“ Lieder erzeugen poetische, freiassoziierbare Bilder, die nicht sofort durchschaubar sind, sondern Raum lassen, immer wieder etwas Neues in ihnen zu entdecken. „Poetisch, kritisch, spirituell “. „Für all diejenigen, die das Geheimnis hinter den Dingen spüren und das Staunen über das Wunderbare allen Seins nicht verlernt haben.“
Eintritt frei

FREITAG 17. MAI  20.00 UHR

Laura Maas (Gesang), Stefan Engelmann (Bass) Stephan Brandt (Schlagzeug), Eddie Gimler (Gitarre)
Der Blues ist schon seit vielen Jahrzehnten eine der beliebtesten Musikrichtungen weltweit und gilt als die Wurzel der abendländischen Popmusik. Die neue Formation um den Gitarristen Eddie Gimler widmet sich nun der Vielschichtigkeit dieses Musikgenres. Die hochkarätig besetzte Band interpretiert somit kernigen Blues, funky-rhythm-Songs, und einiges aus der Soul- Ära. Im Programm stehen Songs von Marvin Gaye, Beth Hart, Joss Stone, Janis Joplin, Prince und alles was Spaß macht.
Karten können reserviert werden unter Tel.: 06838 9007-201 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!
Eintritt: 10 € / 8 € ermäßigt

SONNTAG 12. MAI  11.00 UHR

Lucia Neu (Gesang, Gitarre), Christian Walter (Kontrabass)
Schon mit 15 Jahren schrieb die Reisbacher Liedermacherin Lucia Neu ihre ersten Liebesgedichte. Eigentlich fing alles an mit einem Tagebuch – und mit der Magie von Sternstunden und Glücksmomenten. Worte, Gefühle und Gedanken, die zu Papier wollen. Auf ihrer ersten CD sang Lucia von der Wirklichkeit des Augenblicks und seit 2017 beschäftigte sie sich mit dem Thema „Zeitgefühl“. Die Gegenwart in ihrer ganzen Fülle zu begreifen, sich Zeit für das Leben, für andere und für sich selbst zu nehmen. Die Singer-Songwriterin begleitet sich selbst an der Gitarre und verbindet Musik und Poesie zu Balladen, die zum Nachdenken und Träumen anregen. Inspirieren lässt sie sich von Begegnungen mit Menschen und durch die Vorliebe für das einfache Leben. Viel Liebe zum Detail und Lebensfreude prägen ihren Stil. Lucia erkennt das Wertvolle im Gewöhnlichen und macht daraus „Herzensmusik“. Vollendet werden ihre Kompositionen durch die teils rhythmisch prägnante, teils melodiöse Begleitung von Christian Walter. Der Kontrabassist und Toningenieur aus Saarbrücken spielt außerdem in verschiedenen Combos von Surf bis Jazz und verleiht den Stücken mit seinen tiefen Frequenzen eine besondere Note. In diesem Jahr präsentiert die Liedermacherin im „Alten Rathaus“ bekannte Songs aus ihrem Album „Zeitgefühl“ sowie einige ganz neue Stücke aus ihrer Feder.

Eintritt frei

FREITAG 03. MAI 20.00 UHR

Joscho Stephan (Sologitarre), Sven Jungbeck (Rhythmusgitarre), Volker Kamp (Kontrabass)
Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen herauszuragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen.
Seine beiden letzten Produktionen erfuhren eine besondere Anerkennung. Anfang 2015 wurde „Gypsy meets Groove“ ebenso für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert wie sein aktuelles Album „Guitar Heroes“, für welches er Gitarrengrößen wie Bireli Lagrène und Stochelo Rosenberg als Gäste gewinnen konnte. Schon sein Debüt „Swinging Strings“ wurde 1999 vom amerikanischen Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekürt. Das renommierte „Acoustic Guitar Magazine“ feiert Joscho Stephan als Gitarristen für die Zukunft der Gypsy Jazzgitarre. Musikergrößen wie Paquito D’Rivera, James Carter, Charlie Mariano und Grady Tate zeigten sich nach gemeinsamen Auftritten begeistert. Auf dem australischen Kontinent war Joscho Stephan mit Martin Taylor und Tommy Emmanuel auf Konzertreise. Mit seinen eigenen Ensembles hat er auf vielen bedeutenden Festivals in ganz Europa gespielt. Auch in den USA konnte er mit Konzerten u.a. in Nashville, Chicago, San Francisco, Detroit oder im legendären Jazzclub Birdland und dem Lincoln Center in New York begeistern. https://www.joscho-stephan.de/
Karten können reserviert werden unter Tel.: 06838 9007-201 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Eintritt: 10 €  / 8 € ermäßigt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen