bis 05.November 2022

Im Rahmen des Saarwellinger Tages des offenen Ateliers präsentieren die beiden Künstler Roland Schmitt & Mario Andruet ihre Bilder.
Der 1958 in Saarlouis geborene & in Felsberg aufgewachsene Künstler Roland Schmitt lebt in Saarwellingen. Nach der Ausbildung zum Werkzeugmacher & einem Grundstudium für Grafikdesign arbeitet er seit 1988 als freischaffender Künstler & Grafiker. Seine Bilder sind Ausflüge in detailreiche neugierig machende Seelenlandschaften. Roland Schmitt lebt von seiner Kunst. Er hat sich mit seinen fantastisch-realistischen Gemälden, Ausstellungen in Deutschland, Frankreich & Luxemburg einen Namen gemacht. „Ein Bild ist nicht von vornherein fertig ausgedacht und festgelegt. Während man daran arbeitet, verändert es sich in dem gleichen Maße wie die Gedanken. Und wenn es fertig ist verändert es sich immer weiter entsprechend der jeweiligen Gemütsverfassung desjenigen, der es gerade betrachtet.“ (Pablo Picasso).
Mario Andruet setzt sich in seinen Bildern immer direkt mit der Welt, die uns umgibt, auseinander. Er lehnt sich auf gegen herrschendes Unrecht und rückt die an den Rand Gedrückten in den Mittelpunkt seiner Arbeit.
Die Ausstellung kann ab dem 18. September bis zum 5. November 2022 zu den Öffnungszeiten des Bistro Altes Rathaus (Di.-Sa. 18-22 Uhr sowie während der Sonntags-Matineen) besucht werden.

Eintritt frei

Freitag, 14.Oktober, 20.00 Uhr

Maria Demmer (Gitarre, Mandoline); Christiane Ferger ( Bass, Cavaquinho, Gesang); Dietmar Kunzler (Gitarre, Bass, Panflöten, Melodion, Gesang); Ruth Zimmer (Gitarre, Gesang)
Der Sänger & Gitarrist Dietmar Kunzler ist als klassisch ausgebildeter Gitarrist in den verschiedensten Genres der akustischen Gitarrenmusik zu Hause und hat im Alten Rathaus auch schon einige seiner Projekte vorgestellt. So hat er sich ausgiebig mit argentinischer, brasilianischer und spanischer Musik auf der klassischen Gitarre beschäftigt & besuchte u.a. Meisterkurse bei Jose Luis Merlin (Argentinien) und Merengue de Cordoba (Spanien). Das neueste Projekt, bei dem er mitmacht, ist ein Gitarrenquartett.
Das Gitarrenquartett „Nuevo QuartArt“ spielt klassische Quartett-Literatur & Bearbeitungen von Komponisten wie Dowland, Bach, Telemann, Moreno-Torroba, de Falla oder Piazzolla. Außer Gitarren setzen die 4 MulitinstrumentalistInnen ihre Stimmen, Panflöten, Cavaquinho, Mandoline, Mandola, Bass oder Melodion ein. Mit klassischer, argentinischer und brasilianischer Musik entsteht  ein mit vielen Klangfarben angereichertes, kurzweiliges & stilübergreifendes Konzertprogramm.

Eintritt: 10 €/ ermäßigt 8 €

 

Samstag, 15. Oktober, 20.00 Uhr

Frank Althaus (Bass), Johannes Berrar (Gitarre), Rudi Frey (Tenor-Sax), Steffi Klein (Trompete), Jana Rohloff (Posaune), Ortrud Seel (Alt-Sax), Rolf Seel (Schlagzeug)
ProJazzO Nr. X ist der Name eines Bandprojekts von Jazzmusikerinnen & -musikern aus ganz Deutschland. Sie studieren während eines mehrtägigen Workshops ein ambitioniertes Programm ein & präsentieren es in einem Abschlusskonzert. Alle TeilnehmerInnen kennen & schätzen sich seit vielen Jahren durch diverse gemeinsame musikalische Aktivitäten & spielen einmal im Jahr in dieser Besetzung.Die Leitung des Workshops liegt wie jedes Jahr in den Händen von Martin Schrack, einem der gefragtesten Pianisten und Arrangeure des Jazz in Deutschland & Professor an der Musikhochschule Nürnberg.Er schreibt speziell für dieses Projekt neue Arrangements, oft Bearbeitungen von Werken verschiedener Gattungen & Komponisten. Weder Mozart, Charlie Parker, George Gershwin noch Helene Fischer können vor ihm sicher sein, wenn es ihn in der Feder juckt. Überraschungen sind also vorprogrammiert.Da die Noten zuvor an die MusikerInnen verschickt werden, ist eine optimale Vorbereitung möglich &
der Workshop kann sich ganz dem Zusammenspiel widmen.
Eintritt ist frei.
Die TeilnehmerInnen freuen sich aber über einen freiwilligen Beitrag zu den Kosten des Workshops. Dafür steht am Ausgang ein „Hut“ bereit.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.