Freitag, 25. Oktober 2019, 20.00 Uhr

Konzert mit Ambyance

Eintritt: 10  €/  ermäßigt 8 € 

 

Samstag, 02. November 2019, 20.00 Uhr

Konzert mit Time 4 Two - Jubiläumstour

Eintritt: 10 €/ ermäßigt 8 €

 

Freitag, 08. November 2019, 20.00 Uhr

Rock’n Roll Abend mit McMurphy

Eintritt: 10  € / ermäßigt 8 €

 

Sonntag, 10. November 2019, 11.00 Uhr

Matinee mit Alexandre Zindel – Über den Wolken

Eintritt frei

Freitag, 22. November 2019, 20.00 Uhr

Konzert mit An Erminig

Eintritt: 10 €/ ermäßigt 8 €

 

Sonntag, 24. November 2019, 11.00 Uhr

Matinee mit Hartmut Sebastian und Gerhard Alt im „Gespräch über das Alter(n)“

Eintritt frei

 

Freitag, 29. November 2019, 19.00 Uhr

Vernissage Weihnachtsausstellung

Eintritt frei

 


Samstag, den 12.Oktober 2019, 20.00 Uhr

SoLexx sind Sonja Hewer (Gesang, Akustikgitarre,Djembe, Querflöte) und Alexandra Schwarz (Gitarre und Gesang)

Ein eingespieltes Team zweier saarländischer Musikerinnen. Das abwechslungsreiche und stilübergreifende Programm von SoLexx spiegelt drei Jahrzehnte Pop, Soul und Folkmusik wieder. Unter dem Motto „Songs in a new  dress“ werden bekannte Songs z.B. von Cindy Lauper, Carole King, Melissa Etheridge, Sting oder Toto für die Miniaturbesetzung arrangiert und gespielt.

Sonja Hewer erhielt beim größten deutschen Nachwuchsfestival, dem Deutschen Rock- und Poppreis, die Auszeichnung als beste Folksängerin.

Beide Musikerinnen konnten bereits in zahlreichen Formationen musikalische Erfahrungen sammeln. (Sonic Season, Rollsplitt, Blackberry Sea, Solozippo, Mofa in flames, .)

Das Duo SoLexx zeichnet sich aus durch hohe Spielfreude der Musikerinnen, Improvisationsfähigkeit und Kommunikation auf der Bühne.

Der Trierer Volksfreund schreibt: "Sonja Hewers Stimme lädt zum Träumen ein und das Gitarrenspiel von Alexandra Schwarz ist von einer gekonnten Mühelosigkeit, dass es den Zuhörern schon nach wenigen Takten die Härchen aufstellt."

Eintritt 10 €

Für das kostenpflichtige Konzert können Karten im Bistro Altes Rathaus (06838 -81111)  oder bei A.Schwarz (06831 503 8475) bestellt und dann an der Abendkasse im Alten Rathaus abgeholt werden (keine Platzreservierung, da freie Platzwahl).

 

 


Samstag, 05. Oktober 2019, 20.00 Uhr

Frank Althaus (Bass), Johannes Berrar (Gitarre), Rudi Frey (Tenor-Sax), Hans Glaum (Piano), Steffi Klein (Trompete), Jana Rohloff (Posaune), Ortrud Seel (Alt-Sax), Rolf Seel (Schlagzeug)

Nach dem großen Erfolg des Projekts ProJazzO in den vergangenen Jahren, folgt nun die vierte Auflage, wieder mit einem öffentlichen Abschlusskonzert -ProJazzO Nr. 4

ProJazzO ist der Name eines Bandprojekts von Jazzmusikerinnen und -musikern aus ganz Deutschland. Sie studieren während eines mehrtägigen Workshops ein ambitioniertes Programm ein und präsentieren es in einem Abschlusskonzert.

Alle Teilnehmer kennen und schätzen sich seit vielen Jahren durch diverse musikalische Aktivitäten und spielen einmal im Jahr in dieser Besetzung.

Die Leitung des Workshops liegt wie immer in den Händen von Martin Schrack, einem der gefragtesten Pianisten und Arrangeure des Jazz in Deutschland und Professor an der Musikhochschule Nürnberg. (http://www.martinschrack.de/). Er schreibt jedes Jahr speziell für dieses Projekt neue Arrangements, oft Bearbeitungen von Werken verschiedener Gattungen und Komponisten. Weder Mozart, Charlie Parker, George Gershwin noch Helene Fischer können vor ihm sicher sein, wenn es ihn in der Feder juckt. Überraschungen sind also vorprogrammiert!

Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmer freuen sich aber über einen freiwilligen Beitrag zu den Kosten des Workshops. Dafür steht am Ausgang ein „Hut“ bereit.


Freitag, 04. Oktober 2019, 19.00 Uhr

Die Bildhauerin Regina Zapp und die Malerin Margot Zündorf Breuer bringen die Eigenarten ihrer Künste in der Ausstellung „GRENZERKUNDUNGEN“ in Symbiose. Gemeinsam ist diesen Arbeiten das Interesse an Grenzen, ihrer Erkundung und ihrer Überschreitung. Beide beschäftigen sich mit Schwellenphänomenen, unterschiedlichen Gewichtungen und Erkundungen in Transiträumen.

Aus Regina Zapps Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Eisendraht entstehen die „Zeichnungen im Raum“: eine Reduktion der Körperlichkeit hin zu einer linearen Konturgebung. In der Dynamik der Bewegung geraten die Objekte an ihre schwerpunktmäßige Grenze. Ebenfalls im Grenzgang von unterschiedlichen Wahrnehmungsmöglichkeiten entstehen Zapps dreidimensionale Arbeiten in der Transformierung der Braille-Schrift (Blindenschrift).

In der Malerei von Margot Zündorf Breuer öffnet sich schon über die Materialität und die Textur ein Flächen- und Grenzraum. In ihren Arbeiten werden Farbschichten durch Linienschnitte oder zeichnerische Elemente aufgebrochen. Dadurch kommt es zur ästhetischen Interferenz zwischen flächigen und räumlichen Figurationen, grafischen Elementen und Horizontlinien, in denen Grenzräume erkundet werden.

Die Ausstellung „Grenzerkundungen“ kann vom 04.10. - 24.11.2019 zu den Öffnungszeiten des Bistros „Altes Rathaus“ (Di.- So. von 18-22 Uhr) besucht werden. Eine Einführung in die Ausstellung wird Gerhard Alt während der Vernissage geben.

Eintritt frei


Freitag, 27. September 2019, 20.00 Uhr

Karolina Strassmayer (Altsaxophon), Billy Test (Piano), Thomas Stabenow (Bass), Drori Mondlak (Schlagzeug)

KLARO verbindet die Lyrik der europäischen Klassik und Folklore mit der rhythmischen Kraft des amerikanischen Jazz und der harmonischen Raffinesse der zeitgenössischen Musik. Der musikalische Bogen spannt sich von kraftvoll, spritzigen Grooves zu poetischen Balladen und explosivem Swing. Egal in welchem Genre sich die Musiker von KLARO! bewegen, ihre Musik ist stets voller Passion, Neugier und Lebenslust.

Von den Lesern des amerikanischen Jazzmagazins Downbeat wurde die Ausnahmemusikerin Karolina Strassmayer mehrmals unter die weltweit fünf besten Altsaxophonisten gewählt. Sie erspielte sich eine ausgezeichnete Reputation in der New Yorker Jazzszene und ist seit 2004 die erste Frau in der mit mehreren Grammys ausgezeichneten WDR Big Band Köln. Sie spielte mit McCoy Tyner, Joe Zawinul, Joe Lovano, Chris Potter, John Scofield u. v. a.

Drori Mondlak ist einer der herausragenden Jazz-Schlagzeuger und Bandleader. Seine eklektische Arbeit in mehr als zwanzig Jahren in New York haben Mondlak mit Jazzgrößen wie Frank Foster, Joe Williams, Chris Potter und Ernestine Anderson zusammengeführt. Mondlak ist auch in der europäischen Jazzszene angekommen und spielte mit Lee Konitz, Sonny Fortune, Barbara Dennerlein, David Friedman, Lynne Arriale und Nicolas Simion.

Nicht nur als neuestes Mitglied der WDR Big Band wird der junge amerikanische Pianist Billy Test gefeiert, sondern auch als ideenreicher Komponist, Solist und Begleiter. In seiner beeindruckenden Vita finden sich zahlreiche Auszeichnungen und Jazzgrößen wie Dave Liebman, das Village Vanguard Orchestra u. v. a.

Der renommierte Bassist Thomas Stabenow ist ein Veteran der deutschen Jazzszene und spielte mit internationalen Jazzgrößen wie Johnny Griffin, Charlie Rouse, Lee Konitz, Mel Lewis, Kenny Wheeler, Billy Cobham, Cedar Walton und Stan Getz. 

Gemeinsam präsentieren die vier unbändigen Klangmaler dem Publikum im Alten Rathaus Strassmayers neue Kompositionen und Improvisationen, stets geprägt von lyrischer Schönheit, nahezu telepathischer Kommunikation und rhythmischem Drive.

Eintritt: 10 €/ ermäßigt 8 €

Für die kostenpflichtigen Konzerte können wie immer Karten vorbestellt (06838 9007-201 oder -282) und dann an der Abendkasse im Alten Rathaus abgeholt werden (keine Platzreservierung, da freie Platzwahl).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen