Liebe Interessent*innen unseres Saarwellinger Kulturprogramms,wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass ab September wieder Veranstaltungen im Kulturtreff Altes Rathaus stattfinden werden. Sie können sich auf ein buntes Musikprogramm aus Rock, Jazz und irischen Klängen freuen. Auch eine Kunstausstellung haben wir im Programm.

Informationen zum Besuch unserer Veranstaltungen:

Aufgrund der Corona Verordnungen bitten wir um Einhaltung folgender Regelungen:
- Kontaktnachverfolgung & Vorreservierung:
Um die Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten und aufgrund dessen, dass die Anzahl der möglichen Besucher*innen begrenzt ist, bitten wir Sie, sich auch bei den eintrittsfreien Veranstaltungen sowie den Fremdveranstaltungen telefonisch(06838 9007-128 oder -282)oder per E-Mail(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)anzumelden.Die Voranmeldung muss die Kontaktdaten aller teilnehmenden Personen beinhalten (Name, Adresse und Telefonnummer/E-Mail).
-Mund-Nasen-Schutz:
Während den Konzerten muss eine FFP2 oder einfache OP Maske abseits des Sitzplatzes getragen werden.Bei Vernissagen und dem Besuch der Ausstellungen, bei welchen man sich fast dauerhaft in Bewegungbefindet, muss eine FFP2 oder OP Maske getragen werden. Zudem ist der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Besuchern einzuhalten.
 

Freitag, 01.Oktober, 20.00-22.00 Uhr

Sarah Smith(Gesang & Gitarre);John Huff (Drums; Kay Howl(Keyboard & Bass)
Sarah S. hat sich beim Songschreiben schon immer sehr verletzlich gezeigt,sie wüsste gar nicht, wie sie es anders machen sollte.Ihr neues Album & Programm Unveiling führt diese Offenheit auf eine noch tiefere, persönliche Ebene, wenn Sarah über Liebe,Verlust & den Mut, auf ihre eigene Stimme zuvertrauen,singt.Das unverkennbare Pop/Rock-Album Unveiling wurde in den EMAC Studios in London & Ontario aufgenommen.Die 15 Lieder gehen zurück auf Sarahs musikalische Einflüsse aus den 90er Jahren & zeigen einmal mehr ihre Fähigkeit, eingängige Songs und Melodien zum Mitsingen zu schreiben.Von den mitreißenden Liedern Beautiful Desaster & Divine Intervention über das eher hart daherkommende You Don’t Get My Love bis hin zur tiefbewegenden Ballade The Hider.Auf diesem Album pushen Sarah & ihre Band auf einer härteren Grundlage,sie graben tiefer & lassen intensive,aufgestaute Emotionen frei.Musik ist für Sarah S. eine Vollzeit Leidenschaft.Sie tourt, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen, spielt ca.300 Konzerte im Jahr in Kanada, den USA & Europa.Auf ihrem Weg hat sie die Bühne schon mit Größen wie Carole Pope, Sass Jordan, Biff Naked, Emm Gryer, Joel Plaskett, David Wilcox & vielen anderen geteilt. Sarah hat eine Reihe von Auszeichnungen gewonnen. Sie wurde zur Best Adult Artist gekürt und hat mehrfach Auszeichnungen bei den Jack R./Forest City in London Music Awards gewonnen.

Eintritt: 10 € /ermäßigt 8 €

Donnerstag, 07.Oktober, 20.00-22.00 Uhr

Jan von Klewitz(Saxophon), Ro Gebhardt(Gitarre), Max Hughes(Bass), Jeff Herr(Schlagzeug)
Bei dem umwerfenden Erfolg von Ro Gebhardt’s MyFunkySouls bei der diesjährigen Rockwall in SLS ist vor allem ein Künstler dem Publikum aufgefallen:die deutsche Altsaxophon Legende Jan von Klewitz aus Berlin.Jetzt kommt er zusammen mit Ro Gebhardt zum Jazzkonzert.Das wird ein spannender Abend mit einer außergewöhnlichen Quartett-Besetzung.Jan und Ro kennen sich seit vielen Jahren und haben etliche Konzerte ,vor allem im Berliner Raum gespielt.Begleitet werden die beiden an diesem Abend von dem US-amerikanischen Bassisten Max Hughes & dem Luxemburger Drummer Jeff Herr.Ro ist wohl einer der gefragteren Jazz-Musiker Deutschlands und Europas, der erfolgreich auf Bühnen wie dem Blue Note in New York,beim Central Park Jazzfest NYC, dem Duc de Lombard in Paris, demAquarium in Warschau oder dem A-Trane in Berlin gestanden hat. Als Gastdozent wurde er weltweit an Hochschulen und Universitäten geladen, wie z.B. dem Harbor Conservatory Arts in New Y.,der Hochschule in Malta, Mainz, Köln oder Würzburg.Jan von Klewitz spielt in zahlreichen Formationen zusammen, wie z.B mit der Nils Wülkers Band, bei Jazz Indeed, machte Jazz-und Lyrikprojekte Beat und Bukowski mit Christian Brückner, in diversen Formationen mit Maria Baptist, der Band Yakou Tribe & dem Thärichen Tentett. Zudem spielte er auf unzähligen Festivals weltweit.
Eintritt: 10 € /ermäßigt 8 €

Samstag, 9.Oktober , 20:00–22:00 Uhr

Frank Althaus(Bass);Johannes Berrar(Gitarre); Rudi Frey(Tenor-Sax); Steffi Klein(Trompete);JanaRohloff (Posaune);Ortrud Seel (Alt-Sax); Rolf Seel(Schlagzeug); N.N.(Piano)
ProJazzO Nr. X ist der Name eines Bandprojekts von Jazzmusikerinnen & -musikern aus ganz Deutschland.Sie studieren während eines mehrtägigen Workshops ein ambitioniertes Programm ein und präsentieren es in einem Abschlusskonzert.Alle Teilnehmer kennen & schätzen sich seit vielen Jahren durch diverse gemeinsame musikalische Aktivitäten & spielen einmal im Jahr in dieser Besetzung.Da diesmal der 5te Workshop stattfindet heißt er jetzt ProJazzO Nr. 5.
Die Leitung des Workshops liegt wie jedes Jahr in den Händen von Martin Schrack,einem der gefragtesten Pianisten & Arrangeure des Jazz in Deutschland & Professor an der Musikhochschule Nürnberg.Er schreibt speziell für dieses Projekt neue Arrangements, oft Bearbeitungen von Werken verschiedener Gattungen & Komponisten.Weder Mozart, Charlie Parker, George Gershwin noch Helene Fischer können vor ihm sicher sein, wenn es ihn in der Feder juckt.Überraschungen sind also vorprogrammiert.Da die Noten zuvor an die Musiker verschickt werden, ist eine optimale Vorbereitung möglich und der Workshop kann sich ganz dem Zusammenspiel widmen.Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmer freuen sich aber über einen freiwilligen Beitrag zu den Kosten des Workshops. Dafür steht am Ausgang ein Hut bereit.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.