ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTE-Mail sendenvCal/iCal
Daten:
10.03 - 21.04.2019  STATUS
Zeiten:
18:00-22:00
Ort:
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kontaktperson:
Roland Schmitt,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:
06838-81147

KUNSTAUSSTELLUNG   JOACHIM HELL

DAUER: BIS SONNTAG 21. APRIL

Kunst ist nie gleich, sie ist immer neu und andersartig. Sie ist für mich ein Ausdruck von Träumen, Gedanken, Ängsten, Wünschen und Zufällen. Ich versuche ihr eine erkennbare Gestalt zu geben, die sie unverwechselbar macht und nur meinem Denken und meiner Person entspricht.“ So beschreibt der 1951 in Saarbrücken geborene und aufgewachsene Künstler Joachim Hell seine Auffassung von Kunst.

Hell findet eine Darstellungsform und versucht sich darin auszudrücken. Dies ist jedes Mal ein sehr spannender Prozess für ihn. Die Zufälligkeit und die bewusste Wahl der Motive, stellen den Prozess der Gestaltung dar. Innerhalb dieses Gestaltungspotentials findet der schöpferische Akt statt.

Die Form der Darstellung, sei es abstrakt oder realistisch, bietet ihm die Möglichkeit, sich in der Malerei noch freier zu bewegen. Seine Bilder sind individuell verschieden und bauen nicht aufeinander auf. Es ist stets eine Auseinandersetzung mit seiner Person und seiner Umgebung. Hells Wunsch ist es, die Freude an seiner Arbeit an den Betrachter weiterzugeben, und durch die Farbigkeit der Bilder ein paar fröhliche Augenblicke zu vermitteln – dies gibt seinen Werken einen Sinn. Daher ist jeder Betrachter seiner Bilder immer eingeladen, etwas Neues darin zu entdecken. Für Ihn ist das Spannende an der Malerei, wenn der Betrachter unterschiedliche Eindrücke entstehen lässt.

Die Bilder des Künstlers – in Mischtechnik, Acryl oder auch Aquarell – haben teilweise eine starke Oberflächenstruktur, dadurch entstehen Werke mit einer gewissen Plastizität und kräftigen Farben. Die unterschiedlichen Farben stehen mal harmonisch nebeneinander, mal stehen sie sich auch kalt gegenüber und bieten einen Kontrast, der den Künstler immer wieder herausfordert. Ihm geht es bei dem Betrachter um das Hervorrufen von Emotionen, dadurch wird der Dialog zwischen beiden so entscheidend.

Die Ausstellung mit den Gemälden von Joachim Hell kann vom 10.03. - 21.04.2019 zu den Öffnungszeiten des Bistros „Altes Rathaus“ (Di-So, 18 - 22 Uhr) besucht werden.

Eintritt frei

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen